FAQ

Häufig gestellte Fragen

Es gibt einige Subdomains, dies zur Funktionalität von ns automatisch eingerichtet wurden, aber nicht unbedingt im Kundenmenü sichtbar sind:

  • mysql.domain.de
  • mysql4.domain.de
  • mysql5.domain.de
  • smtp.domain.de
  • imap.domain.de
  • pop.domain.de
  • pop3.domain.de
  • autodiscover.domain.de

Wenn Sie mittels Wildcard (*) eine komplette Domain auf einen anderen Nameserver umleiten, leiten diese oben stehenden 8 Subdomains trotzdem auf unsere Server weiter.

Wenn Sie dies nicht wünschen, müssten Sie bitte explizit einen Record für diese Subdomain(s) mit einem neuen Weiterleitungsziel erstellen.

Wenn Abfragen Ihrer Datenbank mit zunehmender Grösse der Datenbank immer langsamer erscheinen, gibt es die Möglichkeit, Datenbankabfragen mit dem Setzen von Indexes auf Datenbanktabellen zu optimieren. Auf diese Weise werden select-Abfragen deutlich beschleunigt. Weitergehende Informationen zum Setzen von Indexes finden Sie hier:

https://dev.mysql.com/doc/refman/5.7/en/indexes.html

Sie finden das McDomain-Webmail unter webmail.mcdomain.de Als Software wird hier „Horde“ verwendet.

Nutzer von Roundcube finden unter roundcube.mcdomain.de eine alternative Webmail-Software.

Welche Email-Software Sie nutzen, bleibt Ihnen überlassen. Beide eignen sich zum Email lesen, schreiben und verwalten. Beide können auch parallel genutzt werden.

Der Editor steht Ihnen in allen Tarifen mit PHP zur Verfügung.

Zunächst vielen Dank für Ihr Vertrauen. Ein Providerumzug zu McDomain.de ist in der Regel unkomliziert. Als Neu- und Bestandkunde suchen Sie bitte auf der Startseite bei McDomain.de in der Domainsuche nach Ihrer umzuziehenden Domain. Geben Sie bitte Ihre Domain in das Formularfeld ein und klicken auf „Prüfen“. In der Regel sollte angezeigt, werden, dass die Domain belegt ist. Klicken Sie hinter der Domain auf den Button „Transferieren“. Eventuell werden Sie nun nach einem Authcode gefragt. Dieser Authcode ist ein Transferpasswort, welchen Sie vom aktuellen Provider erhalten, nachdem Sie in der Regel die Domain dort zum Providerwechsel gekündigt haben. Klicken Sie dann auf „In den Warenkorb“. Die Domain liegt nun im Warenkorb. Sie können die Bestellung nun abschließen, in dem Sie sich als Bestandkunde anmelden oder als Neukunde alle Daten eintragen.

Sofern Sie bereits Bestandkunde sind, kümmern wir uns um den Rest. Als Neukunde benötigen wir von Ihnen noch einmalig den Vertrag unterzeichnet als Anerkennung der AGBs, der auch für Folgebestellungen gilt.

Bei bestimmten Domains (z.B. .com, .net, .org, … erhalten Sie bzw. der bei der Domain-Vergabestelle hinterlegte Inhaber an die dort hinterlegte Email-Adresse noch eine Email mit einem Bestätigungslink. Diesen müssen Sie bitte unbedingt innerhalb kurzer Zeit bestätigen, damit der Transferprozess fortgeführt wird.

Das Mailsystem von McDomain.de setzt auf EXIM als SMTP-Server und auf Dovecot als IMAP- und POP3-Server. Diese Software ist hochflexibel, zuverlässig und sehr gut erweiterbar. Daher kommt auch bei uns diese bewährte Technik zum Einsatz.

Da Domain-Weiterleitungen nur als Header-Redirect angeboten werden, wird automatisch die neue URL im Browser angezeigt.

Wenn Sie Webspace in Ihrem Tarif haben, können Sie eine .HTML-Datei hochladen, in der Sie eine FRAME-Weiterleitung einrichten. Die Datei sollte index.html heißen und folgenden Inhalt haben:

<html>
<head>
<meta http-equiv=“content-type“ content=“text/html;charset=iso-8859-1″>
<title>Hier steht der Titel</title>
<frameset rows=“100%“ frameborder=“no“ border=“0″ framespacing=“0″>
<frame name=“mcac.net“ src=“https://www.mcdomain.de„>
</frameset>
</head>
<NOFRAMES>
<body>
</body>
</NOFRAMES>
</html>

Diese Datei laden Sie per FTP auf den Webserver in das Verzeichnis, in das auch die Domain zeigt.

Da iPhones und iPads standardmäßig die SSL-Verschlüsselung für Verbindungen zum E-Mail-Server nutzen, verwenden Sie bitte folgende Einstellungen:

  • Öffnen Sie unter „Einstellungen“ Ihres Gerätes: „Mail, Kontakte, Kalender“
  • Wählen Sie „Account hinzufügen“ und hier dann „Andere“
  • Nun wählen Sie „Mail-Account hinzufügen“
  • Füllen Sie nun die Felder wie folgt aus:
    • „Name“: Tragen Sie hier den Namen ein, der angezeigt werden soll, wenn jemand von Ihnen eine E-Mail erhält
    • „Adresse“: Hier tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse des Postfaches ein.
    • „Kennwort“: Das Kennwort, welches Sie im Kundenmenü für dieses E-Mail-Postfach vergeben haben.
    • „Beschreibung“: Die Beschreibung ist frei wählbar und hat keinen Einfluss auf den Abruf der E-Mails.
  • Klicken Sie auf „Weiter“
  • Wählen Sie nun, ob Sie die E-Mails per POP3-Protokoll oder IMAP-Protokoll abrufen möchten
  • Bei „Server für eintreffende E-Mails“ tragen Sie bitte ein:
    • Hostname: sslmailpool.ispgateway.de
    • Port: 995 (bei POP3) bzw. 993 (bei IMAP)
    • Benutzername: Hier tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse des Postfaches ein.
    • Kennwort: Hier tragen Sie das Kennwort ein, welches Sie über das Kundenmenü für dieses E-Mail-Postfach vergeben haben.
  • Bei „Server für ausgehende E-Mails“ tragen Sie bitte ein:
    • Hostname: smtprelaypool.ispgateway.de
    • Port: 465
    • Benutzername: Hier tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse des Postfaches ein.
    • Kennwort: Hier tragen Sie das Kennwort ein, welches Sie über das Kundenmenü für dieses E-Mail-Postfach vergeben haben.
  • Gehen Sie auf „Weiter“
  • Wenn Sie das IMAP-Protokoll verwenden, müssen Sie bitte noch den IMAP-Pfad-Präfix wie folgt hinterlegen:
    • Öffnen Sie unter „Einstellungen“ Ihres Gerätes: „Mail, Kontakte, Kalender“
    • Wählen Sie „Account [Ihre E-Mail-Adresse]“
    • Wählen Sie „Erweitert“
    • Tragen Sie unter „IMAP-Pfad-Präfix“ ein: INBOX
    • Um dies zu bestätigen, klicken Sie nun links oben „Account“ und „Fertig“

Vor- und Nachname können Sie im Kundenmenü nicht ändern. Das kann nur der Support, wenn Sie uns Ihre Heiratsurkunde oder einen sonstigen Nachweis übermitteln, dass sich Ihr Name geändert hat.

Alternativ können Sie uns das Inhaberwechselformular vom alten und neuen Inhaber unterzeichnet zusenden.

Um den privaten Schlüssel und den CSR zu generieren, verwenden Sie bitte „openssl„, das im Paket OpenSSL enthalten ist. In der Regel sollte es unter „/usr/local/ssl/bin“ installiert sein.

Erzeugen Sie den privaten Schlüssel mit einer Schlüssellänge von 2048 Bit mittels folgendem Befehl

openssl genrsa -out www.domain.com.key 2048

(Sichern Sie diesen Key bitte gesondert und schützen Sie ihn vor fremden Zugriff)

Erzeugen Sie nun ein CSR mit folgendem Befehl:

openssl req -new -key www.domain.com.key -sha256 -out www.domain.com.csr

(Sie werden hier zur Eingabe weiterer Informationen aufgefordert. Bitte verwenden Sie dabei keine Umlaute.

  • Country Name (2 letter code): Geben Sie hier den ISO-Ländercode in Großbuchstaben an, zum Beispiel: „DE“ für Deutschland oder „AT“ für Österreich oder „CH“ für Schweiz.
  • State or Province: Geben Sie das Bundesland an, zum Beispiel: „Sachsen“
  • Locality or City: Geben Sie den Ort an, zum Beispiel: „Dresden“
  • Company: Geben Sie hier Ihren Firmennamen inklusive Rechtsform an. (Es sind nur die Sonderzeichen – . * erlaubt. Sollte der Firmenname ein anderes Sonderzeichen enthalten, lassen Sie bitte das Zeichen weg oder schreiben Sie es aus. Statt „A & Z GmbH“ geben Sie z. B. „A und Z GmbH“ oder „AZ GmbH“ ein.)
  • Organizational Unit: Geben Sie optional die Abteilung an, für die das SSL-Zertifikat bestellt wird. Wenn Sie dies nicht angeben möchten, drücken Sie einfach ENTER.
  • Common Name: Bitte geben Sie hier den Domainnamen ein, der durch das SSL-ZErtfikat geschützt werden soll. (z.B. www.domain.de oder domain.com oder etwas.domain.net). Bei der Bestellung von Wildcard-Zertfikaten verwenden Sie bitte das Sternchen als Joker (z.B. *.domain.com). Für Umlaut-Domains (ü, ä, ö) bzw. Domains mit anderen Zeichen (z.B. á, ó, ú etc.) verwenden Sie bitt unbedingt die ACE-Schreibweise (beginnt mit „xn--„).
  • Email Address: Hier bitte die Email-Adresse eintragen.
  • A challenge password: bitte frei lassen
  • An optional company name: bitte frei lassen

Mit dem folgenden Befehl können Sie Ihre Eingaben nochmal prüfen

openssl req -noout -text -in www.domain.com.csr

Nun können Sie das SSL-Zertfikat bei uns bestellen. Dabei wird der CSR benötigt.

SEPA-Lastschrift

Kunden mit einem SEPA-fähigen Konto können an unserem Lastschriftverfahren teilnehmen. Dazu benötigen wir lediglich das SEPA-Mandat, welches entweder direkt bei Bestellung erteilt werden kann oder in einem gesonderten Formular.

Per Rechnung

Firmenkunden können wir auch die Zahlung per Rechnung ermöglichen. Das Zahlungsziel beträgt 10 Tage. Kontaktieren Sie uns bitte hierzu.

Vorausüberweisung

Alle Kunden haben die Möglichkeit, per Vorausüberweisung zu zahlen. Am schnellsten geht es dabei per PayPal oder per Sofortüberweisung. Denn sobald der Betrag eingegangen ist, führen wir Ihre Bestellung aus.

PayPal

Als Zahlungsmethode bieten wir selbstverständlich auch PayPal an. In Ihrer Rechnung finden Sie hierzu entsprechende Hinweise zur Zahlung.

Sofortüberweisung

Auch Sofortüberweisung können Sie als Zahlungsmethode wählen. Hierzu finden Sie auch in der Rechnung entsprechende Anweisungen.

Die Direktive „AllowOverride“ ist Teil der Serverkonfiguration und ist kein .htaccess-Feature. Daher kann „AllowOverride“ nicht über die .htaccess-Datei gesetzt oder von Ihnen geändert werden.

Um eine neue Nachricht zu erstellen klicken Sie auf „Neue Nachricht“. Es öffnet sich ein neues Fenster. Geben Sie dort in den entsprechenden Feldern die Empfängeradresse(n), den Betreff, den Nachrichtentext und wenn gewünscht einen Anhang an. Nach einem Klick auf den Button „Senden“ wird die Nachricht versandt.

Ein externer Zugriff auf die MySQL-Datenbanken, also z.B. ein Zugriff über das Internet von Ihrem PC zu Hause aus mittels einer Verwaltungssoftware für Datenbanken, ist aus Sicherheitsgründen leider nicht gestattet. Wenn Sie jedoch einen SSH-Account in Ihrem Tarif bzw. einen SSH-Zugang per Addon gebucht haben, so können Sie dies mittels eines sogenannten SSH-Tunnels bewerkstelligen. Infos hierzu finden Sie hier.

Sollten Sie nicht innerhalb von 2 Werktagen eine Kündigungsbestätigung per Email erhalten haben, wenden Sie sich bitte an uns. Eventuell ist die Kündigung unleserlich oder gar nicht angekommen und ggf. neu gesendet werden. Kündigungen können Sie an uns per Fax, Email als Scan oder per Post zusenden.

Das Passwort Ihres Webmail Accounts können Sie einfach dadurch ändern, indem Sie das Passwort des betreffenden Email Accounts in Ihrem Kundenmenü ändern. Bitte beachten Sie, daß Sie dann aber auch das Passwort in Ihrem lokal installiertem Email Programm (z. B. Outlook, Thunderbird) entsprechend anpassen müssen. Eine regelmäßige Änderung des Passwortes ist ratsam, um Dritte am Zugriff zu Ihren Emails zu hindern.

Ja, Sie können z.B. bei einer versehentlichen Löschung auf die Datensicherung der letzten 3 Nächte zurückgreifen. Das heißt, wenn Sie heute eine Email gelöscht haben, die gestern in das Postfach kam, können wir den Datenbestand für dieses Postfach für Sie bereitstellen. Löschungen von Emails die am selben Tag kamen und gelöscht wurden können wir leider nicht wiederherstellen, da die Sicherungen immer nachts einmal erfolgen. Wenden Sie sich für eine Wiederherstellung bitte an den Support.

Das hängt von der zu transferierenden Domains ab. Eine .de- (Deutschland) oder eine .ch-Domain (Schweiz) werden beispielsweise in Echtzeit transferiert. Bei zahlreichen anderen Domains (z.B. .com, .net, .org unf andere generische Top-Level-Domains) dauert es bis zu 5 Tage, ehe die Domain zu McDomain.de umgezogen ist.

Ein weitere Kriterium sit die Bestätigung der Transfer-Anfrage. Erst nach dem der aktuelle Inhaber den Transfer bestätigt hat, wird der eigentliche Transfer-Prozess z.B. bei .com-Domains in Gang gesetzt. Prüfen Sie also bitte vorab, ob bei der Domain-Vergabestelle die richtige Email-Adresse hinterlegt ist, damit der Transfer zügig vollendet werden kann.

Bei einigen Ländern werden leider auch Formulare und Unterlagen nowendig. McDomain.de kann Ihnen hier auf Anfrage detaillierte Informationen liefern. Dies verlangsamt einen Domain-Transfer in der Regel noch einmal, da die Vergabestelle die Unterlagen händisch prüft. Selbstverständlich stellt Ihnen McDomain.de alle notwendigen Formulare zur Verfügung.

Um das Webmail-Interface (Horde) zu personalisieren klicken Sie bitte nach dem Einloggen auf „Einstellungen“. Sie finden dort folgende Punkte für die Konfiguration:

  1. Persönliche Angaben: Ändern Sie den Namen, die Email-Adresse oder die Signatur, die die Empfänger Ihrer Emails sehen, wenn diese Ihre E-Mails lesen oder darauf anworten.
  2. Sprache: Wählen Sie die Sprache, in der die Menüeinträge, Erklärungen und die Hilfe angezeigt werden sollen.
  3. Zeitzone: Stellen Sie Ihre Zeitzone ein.
  4. Nachrichten löschen und verschieben: Legen Sie fest, was nach dem Löschen und Verschieben von Nachrichten passieren soll.
  5. Wartungsaufgaben: Legen Sie fest, welche Wartungsarbeiten bei der Webmail-Anmeldung durchgeführt werden sollen.
  6. Anzeige-Einstellungen: Ändern Sie die Einstellungen für die Anzeige, z.B. wie viele Nachrichten pro Seite angezeigt werden und wonach die Nachrichten sortiert werden sollen.
  7. Neue Nachricht: Legen Sie fest, wie neue Nachrichten erstellt werden und wo Entwürfe gespeichert werden sollen.
  8. Adressbücher: Wählen Sie die Adressbücher zum Suchen nach und hinzufügen von neuen Adressen aus.

Wenn Sie Emails ungesichert abrufen und versenden möchten, dann lauten die Konfigurationsdaten wie folgt:

Posteingangsserver für POP3:

pop3.domain.de (Port: 110)

Posteingangsserver für IMAP:

imap.domain.de (Port: 143)

Postausgangsserver:

smtp.domain.de (Port: 25)

Für eine verschlüsselte Verbindung (empfohlen) nutzen Sie bitte folgende Konfigurationsdaten:

Posteingangsserver für POP3:

sslmailpool.ispgateway.de (Port: 995)

Posteingangsserver für IMAP:

sslmailpool.ispgateway.de (Port: 993)

Postausgangsserver:

smtprelaypool.ispgateway.de (Port 465)

Benutzername: Ihre Email-Adresse

Passwort: wie von Ihnen bei der Einrichtung vergeben

Wenn Sie möchten, dass Emails an eine nicht eingerichtete Email-Adresse Ihrer Domain ankommen bzw. abgelehnt werden sollen, so können Sie dies im Kundenmenü unter „Domain“ einstellen. Öffnen Sie dazu die Domain und beim Feld Catchall (de-)aktivieren Sie die Option. Bei der Aktivierung geben Sie bitte die Ziel-Email-Adresse ein, an die die Emails gesendet werden sollen.

Wir empfehlen, diese Option deaktiviert zu lassen, da das Spam-Aufkommen sich drastisch erhöhen kann. Spammer probieren oft, an fiktive Emailadressen irgendeiner Domain Emails zu senden.

Im Folgenden eine List der vorkompilierten Module. Bitte binden Sie nur die ein, die wirklich benötigt werden, um eine hohe Performance der Website zu gewährleisten.

1. Für PHP 4 verfügbare Module

  • curl.so
  • imap.so
  • ioncube_loader_lin_4.4.so
  • ldap.so
  • mbstring.so
  • mcrypt.so
  • mime_magic.so
  • ncurses.so
  • pgsql.so
  • sockets.so
  • xmlrpc.so
  • zip.so

2. Für PHP 5 und PHP 7 verfügbare Module

  • curl.so
  • imagick.so
  • imap.so
  • intl.so
  • PHP 5.2: ioncube_loader_lin_5.2.so
  • PHP 5.3: ioncube_loader_lin_5.3.so
  • PHP 5.4: ioncube_loader_lin_5.4.so
  • PHP 5.5: ioncube_loader_lin_5.5.so
  • PHP 5.6: ioncube_loader_lin_5.6.so
  • PHP 7.0: ioncube_loader_lin_7.0.so
  • ldap.so
  • mailparse.so
  • mbstring.so
  • mcrypt.so
  • memcache.so (nur bis PHP 5.6)
  • mime_magic.so
  • mysqlind.so (ab PHP 5.4 nicht mehr notwenidg, da bereits einkompiliert)
  • mysqlnd.so (ab PHP 5.4 nicht mehr notwenidg, da bereits einkompiliert)
  • ncurses.so
  • oauth.so
  • pgsql.so
  • soap.so
  • sockets.so
  • suhosin.so (nur PHP 5)
  • suhosin7.so (nur PHP 7)
  • tidy.so
  • xmlrpc.so
  • zip.so (ab PHP 5.4 nicht mehr notwenidg, da bereits einkompiliert)