Ab 20.05. SPF-Prüfung wird im Kampf gegen Spam verschärft

Bisher wurden empfangene E-Mails nur im E-Mail-Header markiert, deren absendende Domain einen SPF-Eintrag gesetzt hatte und nicht mit dem Absender übereinstimmte. Ab 20.05 stellen wir dies um. Dann werden solche E-Mails mit einer Fehlermeldung abgewiesen. Domains ohne SPF-Eintrag werden ohne SPF-Prüfung weiterhin zugestellt. So werden wir dem Sinn von SPF (Sender Policy Framework), nämlich der Spam-Vermeidung, besser gerecht.

Sollten Sie nach der Umstellung bemerken, dass E-Mails fehlen, so können wir für Ihre Domain(s) diese Reverse-Prüfung abstellen. Beachten Sie, dass Sie dann jecoh mit mehr Spam rechnen müssen. Alternativ empfehlen wir dem Absender darauf hinzuweisen, dass seine SPF-Konfiguration unzureichend ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.