in-Domain

Die indische Top-Level-Domain - Das ist die in-Adresse

  • Registrierung

    0,95

    monatliche Kosten

Mit über zwei Millionen registrierten Seiten mag die in-Domain in reinen Zahlen nicht so beeindruckend klingen wie andere Top-Level-Domains. Allerdings konnte die länderspezifische Domain Indiens die Zahl der registrierten Seiten innerhalb der letzten fünf Jahre verdoppeln.
Da Indien eine Milliardenbevölkerung besitzt und zu den am stärksten expandieren Wachstumsmärkten gehört – was auch technische Großunternehmen wie Apple oder Samsung nun merken -, weckt auch die in-Domain Begehrlichkeiten.

Voll im Trend mit der in-Domain

Seit 1989 existiert die Domainendung .in und wird von der National Internet Exchange of India (kurz NIXI oder INRegistry) verwaltet. Doch lange Zeit wurde die Domainendung auch von indischen Seiten kaum genutzt. Noch im Jahr 2004 waren gerade einmal zwischen 6.000 und 7.000 .in-Seiten registriert.
Um die in-Domain stärker zu verbreiten, beschloss die INRegistry, die Bedingungen für eine Registrierung zu lockern. Und so können auch Sie – unabhängig von Ihrer registrierten Adresse oder dem Unternehmenssitz – jederzeit eine in-Adresse registrieren. Dennoch gehören 63 Prozent der registrierten Seiten zu indischen Unternehmen und Privatpersonen.
Außerhalb Indiens ist die in-Domain vor allem in den USA und in Deutschland beliebt. Während die Verwendung in den USA wohl vor allem an der Anspielung auf Orte wie Indianapolis oder Indiana liegen dürfte, bietet sich im Deutschen die weibliche Form vieler Nomen als neckische Anspielung an.
Neben den Anforderungen für Top-Level-Domains wurden auch die meisten Second-Level-Domains der länderspezifischen Kennung .in aufgehoben. So stehen auch Unterseiten wie .com.in, org.in oder .co.in inzwischen frei zur Verfügung, lediglich für einige indische Unterseiten für Regierung, Bildungseinrichtungen, Forschungseinrichtungen und akademische Institutionen gibt es noch geltende Einschränkungen.

Zeigen Sie Ihren Besuchern, was wirklich in ist

Durch die Liberalisierung bei der Registrierung der in-Domain haben Sie unabhängig von Ihrem Wohnsitz die Möglichkeit, mit Ihrer Webpräsenz eine starke Brücke nach Indien zu schlagen.
Oder Sie nutzen einfach die sprachlichen Möglichkeiten der Domainendung .in, welche es Ihnen im Deutschen ermöglicht, sich gezielt als weiblich zu branden. So können Sie sich etwa als Handwerkerin, Professorin oder Fahrerin im Netz zur eigenen Marke machen.
Und natürlich sollten Sie auch nicht die Bedeutung des Wortes in vergessen, mit dem Sie die Besucher Ihrer Seite gezielt auf Trends, Klatsch und Tratsch und das Neueste aus der Modewelt hinweisen.
In jedem Fall ist eine in-Domain für Ihr Unternehmen oder für Sie selbst eine gute Wahl, denn diese Domainendung ist alles andere als generisch.

Bedingungen

  • Es sind mind. 3 und max. 63 Zeichen im Domainnamen möglich.
  • Kündigungsfrist: 2 Monate

(Eventuell sind bestimmte Registrierungs- und Transferbedingungen hier nicht gelistet.)

Benötigte Zeit

  • Registrierung: in Echtzeit1
  • Providerwechsel: 10 Werktage1
  • Domain-Aktualisierung/Update: 1 Werktag1
  • Max. Zeit für Wiederherstellung (Restore): 30 Tage

(1) - nach Erhalt des Auftrags und aller eventuell notwendigen Formulare - Daten und Zeiten können im Einzelfall abweichen